ZDS NEWS

Stiftung Warentest: Fleischersatzprodukte enthalten kritische Mineralölbestandteile

Stiftung Warentest kommt in einem Test zu Fleischersatzprodukten zu dem Ergebnis, dass 6 von 20 getesteten Produkten hohe Mengen an kritischen Mineralölbestandteilen enthalten. Getestet wurden insgesamt acht Veggie-Bratwürste, sechs Veggie-Frikadellen und sechs Veggie-Schnitzel. Die Produkte wurden auf Schadstoffe, tierische DNA, den Eiweiß- und Fettgehalt sowie auf Zusatzstoffe untersucht. Das Testergebnis war durchwachsen. Einige Veggie-Produkte waren sehr salzig, trocken oder schwer zu kauen. Bedenklich sind, laut Stiftung Warentest, jedoch die Ergebnisse von fünf Veggie-Bratwürsten und einem vegetarischen Schnitzel. Hier wurden hohe Mengen an kritischen Mineralölbestandteilen festgestellt. überwiegend handele es sich um Mosh (Mineral oil saturated hydro­carbons) und Posh (Polymer oligomeric saturated hydro­carbons). Mosh wird durch die Europäische Lebens­mittel­behörde (Efsa) als"potenziell besorgnis­erregend"eingestuft, da sich einige dieser Verbindungen in menschlichen Organen ansammeln können. Die Originalpressemeldung können Sie unter dem nachfolgenden Link abrufen.
News vom: 28.09.2016

Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration aus Sicht des Ökolandbaus

oekolandbau.de - Ebergeruch tritt bei fünf bis zehn Prozent der Eber nach der Geschlechtsreife auf und wird von den meisten Menschen als unangenehm empfunden. Um diesen Geruch im Fleisch zu vermeiden, werden männliche Mastferkel in Deutschland kastriert – meist ohne Betäubung. Diese Prozedur ist für die Ferkel sehr schmerzhaft. DerGesetzgeber verbietet daher ab 1.1.2019 das Kastrieren von männlichen Ferkeln ohne Betäubung. In anderen Ländern Europas wie der Schweiz oder Norwegen ist die betäubungslose Kastration bereits verboten.

Auch in derökologischen Schweinehaltung darf bislang ohne Betäubung kastriert werden. Eine Ausnahme bilden Bioland-Betriebe, für die eine Betäubung seit 2011 verpflichtend ist. Das Internetportal Ökolandbau stellt die Alternativen vor und nimmt eine Bewertung vor.

News vom: 23.09.2016

Biosicherheit in der Schweinehaltung

Praktische Tipps für Landwirte, Tierärzte und Berater zur Vermeidung der Erregereinschleppung in Schweinebetrieben hält der neue Praxisratgeber"Biosicherheit in der Schweinehaltung"bereit. Das Buch ist ab sofort beim DLG-Verlag erhältlich.
News vom: 23.09.2016

Kooperation bei Entwicklung sowie Vertrieb von Anlagen zur Saugferkelfütterung.

Die erfolgreiche Saugferkelfütterung CulinaCupLine des Dinklager Futtermittelherstellers Bröring wird zukünftig durch den Weltmarktführer für Stalleinrichtungen Big Dutchman vertrieben und weiterentwickelt. Beide Unternehmen einigten sich auf eine umfangreiche Kooperation bei Entwicklung sowie Vertrieb von Anlagen zur Saugferkelfütterung.

News vom: 23.09.2016

Gute Impfstoffe bieten Mehrwert

Die Anwender von Impfstoffen erwarten, dass sich die Impfkosten auf dem landwirtschaftlichen Betrieb auszahlen. Darauf macht das Unternehmen Boehringer Ingelheim in einer aktuellen Presseinformation aufmerksam. Wenn Tiere vor Krankheiten geschützt werden und weniger Arzneimittel eingesetzt werden müssen, sei das gut für die Tiere, die Tierprodukte, den Verbraucher und den Betriebsleiter. Allerdings spiele die Qualität der Impfstoffe dabei eine entscheidende Rolle, die in der Meldung mit Ergebnissen einer aktuellen Studie belegt wird.

Boehringer biete z.B. eine neue Mutterschutzimpfung gegen Ferkeldurchfall (Escherichia Coli und Clostridium perfringens Typ C)) an. Diese Impfung setze mit einer besonders langen Schutzwirkung neue Maßstäbe. Für Rückfragen steht das Unternehmen u.a. auf der Eurotier 2016 in Hannover zur Verfügung. Dort erwarten den Besucher auch eine neue, erweiterte Ausgabe des begehrten Buches"Typisch Saugferkel". Außerdem stehen Experten zu den Themen wie"Kolostrum-Management"und"Uterus- Protektion"für Fragen zur Verfügung.
Standort auf der Eurotier:  Halle 2 / Stand A21.

News vom: 23.09.2016

"Grüne Tage Thüringen 2016"mit 30.000 Besuchern

IGS -"Bitte reden Sie mit uns, nichtüber uns", so ging die IGS Thüringen e.V. auf die Besucher der Grünen Tage Thüringen vom 16.-18. September in Erfurt zu.  Gemeinsam mit der TLL Jena, dem SKBR e.V. und der Besamungsunion Schwein wagten sie auf dem Gemeinschaftsstand Neues mit dem"Schweine-Mobil"und einer Abferkelbucht mit Ferkelschutzkorb, um zu zeigen, wie moderne Schweinehaltung wirklich ist. Die vielen Gespräche waren für alle Beteiligten, ob groß oder klein, jung oder alt, sehr interessant und ermutigten, dass es lohnt, miteinander zu reden. Das zeigte auch das Interesse des Thüringer Landtagsausschusses für  Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten, die die Fachmesse bewusst nutzte, um die Probleme, die Thüringer Schweinehalter drücken, zu besprechen. Das Gespräch wird mit gemeinsamen Betriebsbesuchen fortgesetzt.
News vom: 23.09.2016

Nichtlieferbonus: angeblich bereits 15.000 Anträge

Seit dem Start des EU-Programms zur Reduzierung der europäischen Milchmenge am 12.September sollen sich bereits 15.000 Milchviehbetriebe angemeldet haben. Wie das Landwirtschaftsministerium in München mitteilte, können die Bauern bis Mittwoch, 21. September, 12 Uhr, die Anträge für die erste von insgesamt vier geplanten Antragsrunden onlineüber die HIT-Datenbank stellen.
News vom: 23.09.2016

Vorteile der Nutztiermedikation nur selten bewusst

BfT - Der europäische Verband für Tiergesundheit (IFAH-Europe) hat jetzt die Ergebnisse einer großangelegten Umfrage veröffentlicht. In sechs EU-Staaten wurden erstmals die Bürger zu ihrem Wissen und ihrer Meinung über Tiergesundheit und die Anwendung von Tierarzneimitteln bei Hobby- und Nutztieren befragt.Die Ergebnisse der Umfrage machen deutlich, dass die Verbraucher grundsätzlich besorgt sind wegen der Anwendung von Tierarzneimitteln, gleichzeitig aber wenig darüber wissen. Auch sind die Zusammenhänge zwischen Tiergesundheit und menschlicher Gesundheit nur wenig bekannt. Die Umfrage verdeutlicht, wie wichtig es ist, das Bewusstsein über die Vorteile von Tierarzneimitteln und ihre verantwortungsvolle Nutzung zu erhöhen sowie darüber zu informieren, welche Regulierung und Kontrollmaßnahmen gelten und wie diese wirken.
News vom: 23.09.2016

QS veröffentlicht „Statusbericht QS-Antibiotikamonitoring“

Die Wirtschaft hat mit der Eigeninitiative zur Erfassung und Auswertung der Antibiotikamengen in der Nutztierhaltung seit 2012 viel erreicht. Transparenz für die Branche sowie nachvollziehbare Vergleichsmöglichkeiten für Tierhalter und Tierärzte wurden geschaffen. Der Einsatz von Antibiotika in der Nutztierhaltung ist deutlich zurückgegangen. Der"Statusbericht QS-Antibiotikamonitoring", den die QS Qualität und Sicherheit GmbH nun veröffentlicht hat, bietet einen überblick über die erzielten Ergebnisse seit Beginn der Datenerfassung.
News vom: 23.09.2016

Erklärung des ZDS zum Panorama-Beitrag vom 22.09.2016

In dem Panorama-Beitrag vom 22.09. verdächtigen die Journalisten Oda Lambrecht und Christian Baars führende Bauernfunktionäre massiver Tierschutzverletzungen. Sie berufen sich dabei auf Aufnahmen, die ohne Wissen der Landwirte im Jahr 2015 entstanden sein sollen.
Da der ZDS-Vorsitzende von dieser Anschuldigung betroffen ist, nimmt der ZDS in Abstimmung mit seinem Vorsitzenden wie folgt Stellung:"Grundsätzlich bedauern wir das Entstehen solcher Bilder, die es in einer tierwohlgerechten Schweinehaltung zu vermeiden gilt."Die Recherchen zu den Bildern aus 2015 haben ergeben, dass ein akutes Infektionsgeschehen die Ursache für die Bilder sind.

News vom: 23.09.2016

© Hybridschweinezuchtverband Nord/Ost e.V. | 2016 | Impressum
Schweinezucht · Zuchtschweine · Sattelschwein · Rotbunte Husumer · Erhaltungszucht